Hintergrund

Es war einmal ein junger Mann, der in einer großen Stadt lebte.

Er lernte viel in der großen Stadt und er hatte viele Freunde und interessante Begegnungen.

Aber die große Stadt war auch sehr laut, mit vielen Abgasen und es gab nur wenige Orte, an denen er wirklich die Natur geniessen konnte.

Und auch die Menschen dort waren sehr gestresst und lebten in einer Weise, die viel Zerstörung und Leid in die Welt brachte – was ihn manchmal sehr traurig machte…

Eines Tages hatte er die Möglichkeit im Rahmen seines Studiums für 5 Monate bei einem Selbstversorgerprojekt weit draußen auf dem Land zu leben. Dort lernte er wie schön es war, von so viel Natur umgeben zu sein und wie erfüllend es sein konnte, sich um Pflanzen und einen Garten zu kümmern die ihn ernähren, weil er dadurch wieder ein Gefühl dafür bekam, wie eng er eigentlich mit der Natur verbunden war.

Das beeindruckte ihn so sehr, dass er, als er wieder in der großen Stadt war und sein Studium abgeschlossen hatte, beschloss, sich auf die Suche zu machen nach einem solchen Ort, an dem er sich vorstellen konnte ein glückliches Leben zu führen, ein Leben in größerer Verbundenheit mit der Natur und in Gemeinschaft mit Anderen. Und an dem er gleichzeitig so leben könnte, dass er den nachfolgenden Generationen eine genauso gute, wenn nicht sogar eine bessere Welt überlassen würde.

Und so packte er eines Tages seine Sachen, verabschiedete sich von seinen Freunden und das Abenteuer begann…

 

Ob der Typ diesen Ort findet und dort glücklich und zufrieden bis ans Ende seiner Tage lebt, erfährst du hier auf diesem Blog. Viel Spaß (:

 

 

Warum “Sustain h a p p y lity”?

Sustainability + happy  =  Sustain h a p p y lity 
 

Das englische Wort ‘Sustainability’ steht wörtlich übersetzt für ‘die Fähigkeit zu bestehen’, also im besten Sinne ökologisch, sozial und ökonomisch nachhaltig zu leben.
In dieses Wort habe ich das ‘happy’ eingebaut, da ich eben auf der Suche bin nach einem einerseits wirklich zukunftsfähigen Lebensstil, bei dem ich mich gleichzeitig aber auch sehr zufrieden fühlen kann.

Oder wie auch andere es schon ausgedrückt haben: Auf eine enkeltaugliche Zukunft!  (;

 

 

 

11 Kommentare

  1. Hallo Sandro,
    ich bin seit Samstag zu Fuss unterwegs – nachdem mein bisheriges Leben vollkommen auseinander gebrochen ist, kein Job, kein Auftrag, keine Wohnung, keine konkrete Idee oder Vision. Ich habe dann beschlossen, erstmal zu Fuss loszuziehen und mich selbst zu finden – in mir. Den ganzen Tag in Bewegung und in der Natur zu sein, mich von meinem Herzen und innenren Führung leiten zu lassen. Als ich diesen Entschluss getroffen hatte, haben mir die Vermieter der Ferienwohnung in Uffing angeboten, die Wohnung dauerhaft zu vermieten. Sie ist im Juni und Juli wieder frei für mich und dann ab September. Das Geheimnis ist wirklich das Loslassen und sich einfach auf den Weg zu machen. Mir geht es wie dir, ich sehne mich nach einem Leben in Verbundenheit, nachhaltig und glücklich, ohne theoretischem Überbau, sondern einfach nur aus dem Herzen und der Liebe heraus. Wenn wir in Liebe und Verbundenheit miteinander leben und darin schließe ich die Natur und Tiere und Mutter Erde mit ein, dann wird es immer ein nachhaltiges Leben sein.
    Seit Samstag erlebe ich die schönsten Begegnungen und erhalte immer wieder kleine Geschenke, die mein Herz erfreuen. Wenn ich nach Pfingsten zurück komme, werde ich meinen Haushalt auf dem Guggenberg auflösen und nur die Dinge behalten, die mir wirklich wichtig sind – und das ist überschaubar.
    Ich wünsche auch dir wunderbare Erfahrungen und ein Ankommen an dem Platz, den du dir von Herzen wünschst. Er ist schon da! Und du wirst den Weg über dein Herz dorthin finden!
    Bin sehr gespannt auf deine neuen Artikel und grüße dich in herzlicher Verbundenheit
    Sabina

    • Wow, das klingt nach einer sehr spannenden neuen Etappe bei dir. Ich wünsche dir auch alles alles Gute auf deinem Weg! Und ich bin gespannt was sich bei dir als nächstes ergibt, deine Einstellung klingt auf jeden Fall sehr gut :)
      Alles Liebe und vielleicht ja dann bis bald mal wieder ;)

    • Hallo + alles Gute – auf deinem neuen Weg !
      Ist `ne gute Einstellung finde ich – viel Glück
      + reichlich angenehme Erfahrungen dabei !
      Ich drück dir beide Daumen.
      Gruß von mir.

  2. Hallo lieber Sandro,
    genieße deine Reise und alle Erfahrungen die du sammeln kannst. Ich kann deinen Gedankengang ganz gut nachvollziehen, denn auch mir ist die Großstadt (in meinem Fall war es ja Stuttgart) viel zu laut, dreckig und hektisch. Ich habe meinen Ort gefunden, da wo ich jetzt bin gibt es den Chrame des Landlebens, aber man muss nicht auf eine gute Infrastruktur verzichten. Ich habe meinen kleinen Balkon mit meinen Tomaten, Paprika und was ich sonst noch so anpflanze und habe Schwiegereltern von denen wir im Zweifelsfall Eier von sehr glücklichen Hühnern bekommen können. Für mich also peferkt :). Ich wünsche dir das du so einen Ort an dem du das Gefühl hast es ist “perfekt” findest. Wenn ich mich an alte Familientreffen erinnere wenn es hieß jetzt machen wir ein Bild von allen, habe ich oft gehört “Sandro jetzt lach doch mal!” aber gelacht hast du nie wirklich viel. Seit du angefangen hast dein eigenes Ding zu machen hat sich das geändert! Ich weiß wir sehen uns leider nicht so oft aber selbst mir ist aufgefallen das du vielmehr lachst als früher, du scheinst sehr zufrieden mit dem was du tust und ich wünsche Dir das du diese Zufriedenheit mit dir trägst auf deiner Reise. Wenn du irgendwann deinen “perfekten” Ort gefunden hast komme ich dich mal dort besuchen ;)

    Bis dahin genieße deine Reise

    Deine Cousine Doro

    • Vielen dank für die Glückwünsche liebe Doro :) und schön zu hören dass du deinen Ort schon gefunden hast!

      Ich bin auch sehr gespannt was die Reise bringen wird und ob ich den perfekten Ort finde bzw. wie dieses Finden des “Perfekten” auch mit mir und meinen Erwartungen zusammenhängt…

      Alles Gute auch dir weiterhin!

  3. Hey Sandro,
    ich finde wundervoll worin du dein Leben verwirklichen möchtest. Ich bin froh bei Eotopia angemeldet zu sein und deinen Post heute gelesen zu haben.
    Ich heiße Steffy bin 24 Jahre alt und möchte sobald wie möglich aus der “Gesellschaftlichen Norm” ausbrechen.

    Ich werde deine Reise stets weiterverfolgen und hoffe du gibst auch tipps und tricks weiter :)

    Viel Erfolg und Rückenwind wünsche ich dir.

    • Hallo Steffi, das freut mich zu hören :)
      Du kannst mir gerne auch in einer Email schreiben, was dich genau interessieren würde. Dann kann ich dir entweder direkt antworten oder, wenn es noch mehr Menschen interessiert, auch mal einen Blogartikel über das Thema machen.

      Dir auch alles Gute!

  4. Pingback: Die Welt antwortet – Meyer&Meyer: Sandros Reise nach Sustainhappylity | FindingSustainia. Ideenfabrik.

  5. Pingback: Wir fragen – Wird man eigentlich satt ohne Raubbau an unseren natürlichen Ressourcen zu betreiben? Carla Giardini über das, was uns wirklich zusteht. | FindingSustainia. Ideenfabrik.

  6. Hi Sandro,

    I;m hoping you remember me… we met in Vienna at a food sharing event. I’m cycling to Hong Kong for food waste, currently in Tbilisi!!

    This song makes me think of you and your happy sustainability project. Get in touch and let me know how things are going.

    https://www.youtube.com/watch?v=dMLLG68WErQ

    Beth

    • Hi Beth!
      Of course I remember! Nice to read from you :)
      Thanks for the link ;)
      I hope everythings fine with you! I’ll send you an Email ;)

      Cheers to the funky travellers ;)

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.