Plan für den Winter und der “Liebster-Blog-Award”

| 3 Kommentare

Ja… ich bin immernoch bei den Zwetschken im wunderschönen Waldviertel im nördlichen Österreich. Ihr ahnt es vielleicht schon, mittlerweile ist es draussen so kalt, dass es mit Zelten und unterwegs sein nicht mehr so ganz gemütlich ist – v.a. mit meiner Sommerausrüstung…
 
Deswegen bin ich auch sehr froh, dass ich hier bei den Zwetschken sein kann und mich hier sehr wohl fühle. Auch bei dem Gedanken zumindest einmal über den Winter hier zu bleiben, habe ich ein sehr gutes Gefühl. Wie sich dann alles entwickelt und wie es nächstes Frühjahr aussehen wird, darauf bin ich schon sehr gespannt, wir werden sehen (:

Es gibt so viele Dinge die ich hier gerade erlebe und kennenlerne, ich weiß garnicht wo ich anfangen soll…
Es ist auf jeden Fall sehr spannend die Menschen die hier leben immer besser kennenzulernen, die tolle Unterstützung und Sympathie der Nachbarn rundherum, andere alternative Projekte und spannende Menschen in der Umgebung… und auch sehr spannend und lehrreich sind natürlich die Arbeiten beim Ausbau des Hauses und die Arbeiten auf dem Gelände, v.a. Forstarbeiten, bei denen ich viel mithelfen kann.
Wir sind gerade dabei zwei Zimmer auszubauen, die noch im Rohbau waren, also nur Betonboden und nur teilweise Putz an den Wänden. Es hat sich ein bisschen angefühlt wie ein riesengroßer Sandkasten als wir die Zimmer mit Lehm verputzt haben (:

Auch das Verlegen der Stromleitungen und das Einbauen von Holzdecke und -böden war eine sehr schöne und lehrreiche Arbeit. Lehrreich nicht nur inhaltlich, also wie man das alles macht, sondern auch weil ich beim Zusammenarbeiten immer einiges über die Anderen – und auch über mich – gelernt habe, da wächst grad einiges in mir (;

Und auch so grundsätzlich merke ich einfach wie gut mir die Ruhe, die viele Natur rundherum und die körperliche Arbeit tun, das genieße ich gerade sehr!

Achja und ich kann jetzt Traktor fahren! (:
Auf Facebook hatte ich das Bild schonmal kurz gepostet aber hier jetzt auch nochmal für alle die Aussicht als ich meinen ersten Baum mit dem Traktor gezogen habe. Der Baum war in den Fluß gestürzt und es war gar nicht so leicht ihn da wieder herauszubekommen…

Perspektive aus meinem neuen Arbeitsgerät

Langfristig gibt es hier auch schon Überlegungen solche Arbeiten mit Pferden zu machen und es gibt auch befreundete Nachbarn die einen Reiterhof haben und die Idee auch sehr spannend finden – aber momentan geht es erst einmal darum überhaupt die wichtigsten Arbeiten zu bewältigen die anliegen, sobald die grundlegende Infrastruktur hier steht kann man dann solche Fragen angehen…

Beim nächsten Mal will ich euch unbedingt von der spannenden solidarischen Ökonomie und wie sie sich entwickelt hat berichten, aber jetzt nutze ich noch die wenige Zeit, die ich momentan am Computer verbringe, um euch das hier zu berichten:
 

Der „Liebster-Blog-Award“

Diese heißbegehrte und weltbekannte Auszeichnung wurde mir verliehen von der lieben Antonia und ihrem Blog Förderband Nachhaltigkeit, ein Blog über Fördermittel, Regionalentwicklung, soziale Innovationen, sowie Finanzierungsmöglichkeiten für nachhaltige Projekte.

Der “Liebster-Blog-Award” bietet die Möglichkeit der Vernetzung und Weiterempfehlung, gibt aber Regeln vor. Und wie es die Regeln so wollen, stelle ich mich mal direkt den Fragen von Antonia (:

Warum bloggst Du?
Hm, vor allem will ich möglichst vielen Menschen einen Einblick in alternative Lebens- und Gesellschaftskonzepte ermöglichen, unabhängig davon, ob sie sich momentan die Freiheit zu einer Tour wie meiner nehmen wollen/können oder nicht.
Außerdem macht es mir sehr Spaß mit dem Medium Film zu arbeiten und ich sehe die Reise als eine ideale Möglichkeit, um Erfahrungen in dem Bereich zu sammeln und Dinge auszuprobieren.

Selbstversorgungsreise und Ökodörfer – das klingt nach langen Tagen und schlechten Internetverbindungen: Wann bloggst Du und wie?
Hehe (: Ja teilweise hatte ich da auch schon längere Zeiten ohne Internetverbindung – was allerdings auch sehr wertvolle Erfahrungen waren (:
Mittlerweile bin ich ja schon ein paar Monate hier bei den Zwetschken im Waldviertel und dort habe ich jetzt sogar einen Tisch auf dem ich meinen Laptop stehen lassen kann (:
Allerdings will ich immer weniger am Computer sitzen weil es hier so viele, schönere Arbeiten gibt und auch die Natur drumherum sehr viel attraktiver wirkt als die virtuelle Welt…

Liest Du auch andere Blogs und welche davon am liebsten?
Mittlerweile beschränkt sich mein Internetkonsum wie gesagt eigentlich auf das nötigste. Deswegen lese ich auch eigentlich fast keine anderen Blogs; eine Empfehlung habe ich aber trotzdem (siehe unten).

Welche Themen sind Dir wichtig?
Wie der Name meines Blogs schon sagt, bin ich sozusagen auf der Suche nach dem “glücklichen Leben im nachhaltigen”. Ich suche also Lebens- und Gesellschaftskonzepte, die uns glücklich machen und die gleichzeitig zu einem zukunftsfähigen Sozial- und Ökosystem beitragen.
Meine Überlegungen führen mich immer wieder auf die Themen regionalere Wirtschaftsstrukturen und ein genügsamer und naturnaher Lebensstil.
Ich will einfach mein Leben so führen, dass es mir gut geht, ich dabei möglichst wenig Leid bei anderen Lebewesen verursache und auch eine möglichst gute Lebensgrundlage für alles zukünftige Leben schaffe.

Wie lang planst du für Deine Reise und ist mit dem Ende deines Projekts auch dein Blog abgeschlossen?
Die Reise ist momentan zeitlich nicht begrenzt und endet wenn ich einen neuen Lebensort für mich gefunden habe oder wenn das Geld knapp wird.
Den Blog kann ich mir aber vorstellen auch unabhängig davon weiter zu führen. Ich denke es kann gut sein, dass mich die Suche nach einem Zufriedenheit stiftenden und wirklich zukunftsfähigen Lebensstil noch ein Weilchen beschäftigen könnte (;

 
Und der Wanderpokal geht weiter an…

Santa und Anna mit ihrem Blog Finding Sustainia!
Dort geht es den beiden darum, die Welt zu verstehen und sie zu verändern. Sie hinterfragen Gewohnheiten und entwickeln alltagstaugliche und individuelle Konzepte, die sie im Rahmen verschiedener Formate präsentieren und diskutieren.
Eine sehr schöne Sache!
 

Bis bald (;

3 Kommentare

  1. Lieber Sandro,
    hier Simon, du erinnerst dich, wir haben uns wiedergetroffen als ich im September zu den Zwetschgen zu Theresas Kräuterwanderung kam und du mich vom Bus abgeholt hast? =)
    wie auch immer – jetzt hab ichs endlich geschafft, deinen blog zu suchen und einen ersten blick hineinzuwerfen. Was für ein schöner Einblick in deinen Weg und deine Gedanken! Und wie schön, dass du bei den Zwetschgen mal für eine Weile einen Ort zum Verweilen gefunden hast! ich muss seit der Kräuterwanderung immer wieder an die wunderbar entspannte Stimmung denken, die dieser Ort in mir ausgelöst hat.
    Alles Gute weiterhin, schönes traktorfahren und überhaupt! vielleicht kreuzen sich unsere Wege ja mal wieder! =)
    Simon

    • Ja hallo Simon! Schön von dir zu hören!!
      Freut mich, dass dir meine Geschichtchen gefallen und vielen Dank für die guten Wünsche!
      Würde mich freuen wenn wir uns bald mal wieder sehen!
      Lieben Gruß ;)

  2. Hallo,
    bin hier zufällig gelandet und hängen geblieben. Das ist ein wirklich wunderschöner Blog mit tollen Texten und Bildern. Danke, dass du uns Leser an deinen Gedanken teilhaben lässt.
    Lg aus dem Passaiertal

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.